Referate OPT-X19.

Adrian Gögl
Industrie- und Produktedesigner

Seit Jahren dominieren traditionelle Industrien den Markt für Brillenfassungen. Metall, Acetat und spritzgegossener Kunststoff sind die gängigen Materialien. Mit dem Aufkommen der additiven Fertigungsmethoden und dem erleichterten Zugang zu 3D-Scan übernehmen junge Firmen mit neuen Ideen und Alleinstellungsmerkmalen Martktanteile, aber auch traditionelle Firmen initiieren die Transformation vom Handelsbetrieb mit Gestaltungshoheit zum Produzenten.

Wie beeinflussen die neuen Technologien die Brillengestaltung? Was sind die Vor- und Nachteile der additiven Fertigungsmethoden? Ändert sich nun alles oder bleibt alles beim Alten?


 

CV

Nach einer Ausbildung zum Augenoptiker und einer Berufsmatura erwarb er 2014 einen Bachelor als Industrie- und Produktdesigner. Während seiner Bachelorthesis beschäftigte er sich intensiv mit der Gestaltung von additiv gefertigten Brillenfassungen.

Seit 2015 arbeitet er als Designer und Projektleiter in der Abteilung Forschung und Entwicklung von götti Switzerland und ist Mitglied der Swiss Design Association.

Als Ehemann und Familienvater von zwei jungen Töchtern verbringt er momentan den Rest seiner Zeit mit Windeln wechseln, Kochen und Vorlesen.

« Zurück zur Übersicht