Referierende.

Dr. Benoit Tousignant

In dem Bestreben, möglichst vielen Menschen Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Augenversorgung zu verschaffen, ist es notwendig, die Art und Weise der Praxis zu überdenken, um marginalisierte oder unterversorgte Bevölkerungsgruppen zu erreichen (Menschen in Obdachlosigkeit, in Haftanstalten, in Schwellenländern usw.).

Dieser Vortrag wird einen Überblick über die Praxis der Optometrie in verschiedenen dieser Umgebungen geben. Anhand von Beispielen und bestehenden Modellen wird insbesondere auf die notwendigen Anpassungen aus technischer, logistischer und beziehungstechnischer Sicht eingegangen.

 

CV

Dr. Benoit Tousignant ist Professor an der School of Optometry der Université de Montréal (UdeM). Er hat einen Doktortitel in Optometrie (2000), eine Facharztausbildung in primärer Augenpflege am Pennsylvania College of Optometry (2001), einen Master in Vision Science (UdeM, 2005) und einen Master in Public Health von der Harvard University (2008). Er ist Fellow der American Academy of Optometry (FAAO).

Seit über 20 Jahren praktiziert er Augenpflege für unterversorgte Bevölkerungsgruppen (indigene Völker, Strafanstalten usw.). Im Jahr 2017 gründete er Regard Collectif, die mobile Community Optometrics Clinic der UdeM, die Augenpflege für Obdachlose in Montreal anbietet und gleichzeitig Studenten und Assistenzärzte in Optometrie ausbildet.

« Zurück zur Übersicht