Referenten.

Sarah Ferreira
BSc Optometrie

Die Nachkontrolle von Kontaktlinsen ist für die meisten Augenoptiker eine regelmässige und tägliche Aufgabe, deshalb ist es wichtig, dass Zweck, Nutzen und Ablauf so gut wie möglich eingehalten oder sogar verbessert werden. Wenn Kontaktlinsen in Bezug auf Preis und Zugänglichkeit immer erschwinglicher werden, wird dies nicht unbedingt den Prozentsatz der Drop-outs und Komplikationen reduzieren.

Die Kontaktlinsen Nachkontrolle, so einfach sie auch sein mag, bleibt ein bedeutender und wichtiger Teil unserer täglichen Arbeit. Ziel dieser Präsentation ist es, das Bewusstsein für die wesentlichen Schritte zu schärfen, die bei allen Linsenkontrollen vorzunehmen sind, zu definieren oder zu überprüfen, wie oft sie je nach Art der getragenen Kontaktlinsen durchgeführt werden sollten, und besonders auch die Vorteile zu verstehen, die Nachkontrollen für unser Unternehmen und unseren Beruf als Augenoptiker mit sich bringen können.


 

CV

Nach ihrer Ausbildung zur Augenoptikerin (EFZ) und dem Abschluss der technischen Berufsmatura in 2010 arbeitete sie als Augenoptikerin, bis sie 2011 am Institut für Optometrie der FHNW in Olten ihr Studium aufnahm. Nach ihrem Bachelor-Abschluss in Optometrie und dem ECOO Europa Diplom in Optometrie in 2014 arbeitete sie am Jules Gonin Ophthalmic Hospital in Genf. Sie arbeitet auch am Centre Lentilles de Contact, Philippe Seira in Lausanne, wo sie sich hauptsächlich mit der Anpassung von Kontaktlinsen beschäftigt. Neben ihrer kontaktologischen Tätigkeit unterrichtet sie seit 2016 an der EPSIC Lausanne technische Fächer für Augenoptikerlehrlinge. Zudem ist sie Präsidentin und Gründungsmitglied der Association des Optométristes Romands (AOR).

« Zurück zur Übersicht