Referenten.

Hartmut Dworak
Betriebswirt, Consultant

Der augenoptische Gesamtmarkt:

Die Sehanforderungen steigen, die Alterspyramide sorgt für wachsende Stückzahlen, die Brille als modisches Accessoire ist im Kommen und Schutzfunktionen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Wohin geht der Konsument um seinen Bedarf zu decken?

Der Brillenglasmarkt:

Die Schweiz gehört hier in vielen Disziplinen zu den weltweiten Top 5. Durchschnittspreise und Produktmix stimmen. Trotzdem gibt es noch Wachstumschancen, auch beim inhabergeführten Optiker. Risiken sind jedoch die fehlenden Mengen und der Preisdruck, dieser Markt wird sich weiterentwickeln müssen.

Ausblick:

Wohin geht die "Reise", lassen sich aus den bestehenden Zahlen Trends ablesen?

 


 

CV

Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in München und erste berufliche Erfahrungen in der Sport- und Kraftfahrzeugbranche, 1979 in die Augenoptik (Essilor) eingestiegen. Leitenden Positionen in Oesterreich, Deutschland und der Schweiz, zuletzt als Countrymanager verantwortlich für alle Konzernaktivitäten von Essilor in der Schweiz. Heute beratend tätig.

« Zurück zur Übersicht