Referenten.

Stéphane Hinni
BSc Optometrie

Sportler gibt es in allen Altersgruppen. Jede Person, die ein Augenoptik-Geschäft betritt, ist daher potenziell ein Sportler.

Es ist bekannt, dass Blendung, als relativer Überschuss der Leuchtdichte eines Teils des Gesichtsfeldes, bei sportlichen Aktivitäten eine Unfallursache ist. Darüber hinaus beeinträchtig eine schlechte Sehleistung oder ein ungünstig gewählter Filter den Sportler in seinen Möglichkeiten der vollen Leistungserbringung.

Entgegen der landläufigen Meinung ist es nicht schwer, den richtigen Sonnenschutz für eine bestimmte Situation zu wählen.

Eine gezielte Anamnese hilft, die Wünsche und Bedürfnisse des Athleten zu verstehen. Dieser Vortrag soll dazu beitragen, Fehler bei der Sonnenschutzberatung zu vermeiden.

 

CV

Nach einer Lehre als Augenoptiker und dem Abschluss an der Schweizerischen Hochschule für Augenoptik im Jahr 1998 setzte Stéphane Hinni seine Ausbildung am Pennsylvania College of Optometry fort. Mehrere Jahre lang arbeitete er als diplomierter Augenoptiker in mehreren Augenoptik-Fachgeschäften der Westschweiz.

Neben seinem pädagogischen Studium begann er 2004 am FHNW-Institut für Optometrie zu lehren, wo er sich auf physiologische Optik, Brillenglastechnik und Refraktion spezialisierte.

« Zurück zur Übersicht