Referenten.

Philippe Seira
Dipl.-Augenoptiker SBAO

Der Myopie-Boom, den wir in den letzten Jahren erlebt haben, erfordert, dass wir Eltern und Kinder zumindest objektiv und professionell beraten oder zumindest über die verschiedenen Möglichkeiten informieren. Wir können nicht ein Thema ignorieren, welches nicht nur zu einer besseren Lebensqualität für Kinder führen kann, sondern auch in Zukunft ein echtes Problem für das Gesundheitssystem darstellen wird. Ist es notwendig, einem Kind spezielle Kontaktlinsen anzupassen? Was ist bei einer starken Myopisierung zu tun? Welche Lösungen haben wir? Welche Trageweise der Kontaktlinsen ist zu wählen? Welche besonderen Vorsichtsmassnahmen sollten getroffen werden? Was ist das ideale Alter? Und wie sollen wir mit Kindern kommunizieren, für die wir kein Risiko eingehen wollen?


 

CV

Nach Abschluss seines Studiums an der SHFA Olten in 1992 war er einige Monate in der Kontaktlinsenanpassung im gewerblichen Bereich tätig, bevor er für mehr als zehn Jahre als Verkaufsleiter und technischer Berater für einen grossen Schweizer Hersteller von massgeschneiderten Brillengläsern tätig war. Mitarbeit bei der Einführung verschiedener Produkte und Anpasskonzepte, darunter die erste Linse für Orthokeratologie in der Schweiz. Seit 2004 Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Institut für Optometrie, Olten und auch selbständiger Inhaber des Contact Lens Centre in Lausanne. Ausserdem tätig bei der Entwicklung verschiedener Anpassungskonzepte, der Spezialisierung auf die Anpassung von Kontaktlinsen für Kinder und der Entwicklung spezifischer Kommunikationsmittel für Kinder.

Kontaktologielehrer (FHNW - Olten) und selbständiger Inhaber eines Kontaktlinsen-Anpass-Zentrums (Lausanne)

« Zurück zur Übersicht