Referenten.

Harry Tischhauser
Schweizer Verein für Luft- und Wasserhygiene

Die für die Augen anstrengende Heizsaison mit zu trockenen Räumen und im Frühjahr die mit Staub und Pollen belastet Luft ist eine Herausforderung für unser Sehorgan. Dazu kommt die tägliche Belastung im Büro: Die Mischung aus zu trockener oder zügiger Büroluft und permanenter Bildschirmarbeit ist Gift für die Augen. Das „Office Eye Syndrom“ kann BüromitarbeiterInnen stark zusetzen.

Wer kennt es nicht: Man sitzt den ganzen Tag im Büro und starrt auf den Bildschirm. Nach einiger Zeit fühlen sich die Augen trocken an. Sie brennen, jucken und werden oft rot. Die Augenlider verkleben, können Schleim absondern und man hat das Gefühl, ein Sandkorn reibt auf der Augenoberfläche. Mit den immer müder werdenden Augen können sich auch Kopfschmerzen einstellen. Da diese Symptome vor allem in Büroräumen vorkommen, werden sie auch unter „Office Eye Syndrom“ also „Büroaugen-Syndrom“ zusammengefasst.


 

CV

Harry Tischhauser hat nach der Lehre als Automechaniker das KV besucht und den Eid. Dipl. Verkaufskoordinator und Verkaufsleiter abgeschlossen. Anschliessend hat er sich in zahlreichen Ausbildungen wie NLP, verschiedene Trainer-, Erwachsenenbildungen und in der Lüftungs- Klima- und Messtechnik weiterentwickelt. Im Jahre 2010 gründete er den SVLW, Schweizer Verein für Luft- und Wasserhygiene und im Jahre 2016 die Plattform „MeineRaumluft.ch“

« Zurück zur Übersicht